Motiv Intensivstation © Med. Klinik m. S. Infektiologie und Pneumologie/Charité

Intensivstation 144i

Die Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Infektiologie und Pneumologie der Charité - Universitätsmedizin Berlin verfügt am Standort Campus Charité Mitte (CCM) mit der Station 144i über eine interdisziplinäre internistische Intensivstation, die auf Infektionskrankheiten und Lungenerkrankungen spezialisiert ist.

Sie befinden sich hier:

Das Team

Motiv Station © Med. Klinik m. S. Infektiologie und Pneumologie/Charité
  • Ärzten
  • Gesundheits- und Krankenpflegern
  • Physiotherapeuten
  • Atmungstherapeuten
  • Logopäden

Die Ärzte und Pflegekräfte der Station arbeiten in drei Schichten eng zusammen, so dass eine 24-stündige ärztliche Betreuung und eine 24-stündige Pflege gewährleistet ist.

Behandlungsspektrum

Motiv Station © Med. Klinik m. S. Infektiologie und Pneumologie/Charité
  • Akutes Lungenversagen ("ARDS")
  • Beatmungspatienten mit lebensbedrohlichen Erkrankungen
  • Beatmungsentwöhnung ("Weaning")
  • Gastrointestinale Blutungen
  • Lungenentzündungen
  • Lungenhochdruck
  • Lungen-, Nieren- oder Leberversagen
  • Lungentransplantationsvorbereitung (in Kooperation mit dem DHZB)
  • Schockzustände
  • Schwer verlaufende Infektionserkrankungen
  • Sepsis mit Multiorganversagen

Leistungsspektrum

Motiv Station © Med. Klinik m. S. Infektiologie und Pneumologie/Charité

Informationen für Angehörige

Sicher ist der Aufenthalt Ihres Angehörigen auf unserer Intensivstation mit großen Sorgen verbunden. Auf der Intensivstation ist es notwendig, dass Ihr Angehöriger mit vielen Apparaten und Vorrichtungen der Medizintechnik verbunden ist, um ihn rund um die Uhr zu überwachen und optimal zu behandeln. Zahlreiche Fragen werden Ihnen durch den Kopf gehen.

Wir bemühen uns, Ihnen umfassende Auskünfte zu erteilen und lassen Sie nicht mit Ihren Sorgen allein. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir uns aus organisatorischen und datenschutzrechtlichen Gründen auf einen oder zwei Ansprechpartner aus dem familiären Umfeld konzentrieren. Wenn Sie sich in einem Arztgespräch über den Gesundheitszustand Ihres Angehörigen informieren möchten, wenden Sie sich bitte für eine zeitliche Absprache an die betreuende Pflegekraft.

Wir tun alles, damit Sie Ihre Angehörigen bei uns in guten Händen wissen und Sie unsere Intensivstation stets mit einem zuversichtlichen Gefühl verlassen können.

Informationen für Besucher

  • Besuchszeiten: Um Ihnen möglichst viel Zeit mit Ihren Angehörigen zu ermöglichen, geben wir keine strengen Besuchszeiten vor, jedoch möchten wir Sie bitten, auf die anderen Patienten Rücksicht zu nehmen, die Nachtruhe ab 20 Uhr einzuhalten und Ihre Besuche möglichst mit dem Pflegepersonal abzusprechen. Erfahrungsgemäß ist zwischen 16 Uhr und 19 Uhr der beste Zeitraum für Besuche und Arztgespräche.  Jedoch kann es aufgrund von arbeitsorganisatorischen Maßnahmen (Visite, Körperpflege, Untersuchungen, etc.) oder unvorhersehbaren Ereignissen zu Wartezeiten kommen.
  • Mitbringsel: Wir bitten um Ihr Verständnis, dass das Mitbringen von Schnittblumen und Topfpflanzen aus hygienischen Gründen auf Intensivstationen nicht erlaubt ist. Bringen Sie stattdessen gerne die persönlichen Körperpflegemittel Ihres Angehörigen mit. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass sich viele Patienten damit wohler fühlen, auch wenn selbstverständlich alle notwendigen Pflegeutensilien auf der Station vorhanden sind. Auch Musik, Fotos und andere persönliche Gegenstände können gern mitgebracht werden, da sie zum Wohle des Patienten beitragen. 
  • Schutz: Besucher müssen generell keine Schutzkleidung tragen. Sollte dies jedoch aus bestimmten Gründen notwendig sein, informieren wir Sie rechtzeitig und erklären Ihnen die Handhabung beim Anlegen. Sollten Sie erkältet sein, lassen Sie sich bitte von der zuständigen Pflegekraft einen Mundschutz geben, um Ihren Angehörigen vor zusätzlichen Infektionen zu schützen. Und bitte desinfizieren Sie sich vor und nach Ihrem Besuch die Hände.
  • Berührungsängste: Bitte haben Sie trotz der vielen Überwachungsgeräte keine Scheu davor, Ihren Angehörigen zu berühren, das tut ihm gut. Erzählen Sie ihm etwas aus seinem persönlichen Umfeld. Durch Ihre Stimme und Zuwendung spürt Ihr Angehöriger, dass Sie bei ihm sind. 

Anfragen zur stationären Aufnahme

© Med. Klinik m. S. Infektiologie und Pneumologie/Charité
Intensivstation CCM

Patientenmanagement, Tel.: +49 30 450 665 108

Kontakt Station

© Med. Klinik m. S. Infektiologie und Pneumologie/Charité
Intensivstation 144i CCM

Pflegerische Stationsleitung, Tel.: +49 30 450 653 586

Informationsmaterial zum Ausdrucken